Andrew Bond-Konzerte an der Primarschule Endingen
Wie viele gemeinschaftliche Anlässe zum aktuellen Jahresmotto ‘de Natur uf de Spur’ sind der Natur selbst – dem Virus – in den letzten Monaten leider zum Opfer gefallen! Kurz vor Schuljahres-Ende klappte es zum Glück doch noch mit einem Höhepunkt für viele SchülerInnen: Der bekannte Kinderliedermacher und Musicalautor Andrew Bond trat zwei Mal vor je hundert Kindern auf, einmal für die Kindergarten-Kinder und 1. KlässlerInnen und einmal für die 2. bis 6. KlässlerInnen!
Zur Natur hat Bond einen speziellen Draht. Um sie ranken sich viele seiner Liedtexte mit eingängigen und nachhallenden Melodien. Und der Funke sprang vom bestens gelaunten Künstler, für den dies dieses Jahr natürlich einer der ersten Auftritte war, schnell auf sein junges Publikum über! Mit ‘Jetzt isch Ziit zum Singe!’ in Englisch, Chinesisch, Indianer-Barfusssprache und in einer Sprache, die laut Bond fast niemand kann und versteht – Züridütsch – und als Forscher und Entdecker unterwegs in der Natur, auf den Spuren von Igeln, Wasserfröschen, Reihern, auch von süssen Hündchen, die für einen kleinen Wasserfrosch wahrlich ein wildes Tier sein müssen, hatte er die Kids schnell im Sack. Selbst Eichhörnchen, ein herziges Krokodil, Bremsen, denen ein hundsgemeiner ‘Breme-Tango’ gewidmet wurde, kleine Räupchen, die fressen und fressen, tanzende Dachse und die ‘Schrecken in den Hecken, die Zecken’, waren da mit von der Partie!
Für die Grösseren wurde der Natur-Fokus dann etwas erweitert. Hier war das Repertoire mit Sicht auf die ganze Welt gewählt: Mit ‘Reisefieber’, welches sich für Bond fast wie eine Grippe anfühle (damit wäre der Kreis zum Virus geschlossen) ‘Öise Pilot’ und ‘Wo isch de Urwald hi?’ wurden hier durchaus auch problematische Seiten unseres täglichen Da- und Dortseins vorgetragen, um schliesslich mit ‘Buurehof’ und ‘Fussballfieber’ die Natur auf nochmals andere und tagesaktuelle Art und Weise mit Kultur zu vermengen.
Ob’s die Kinder denn auch merkten, dass da auf unserem Planeten nicht alles rund läuft? Spätestens im nächsten Schuljahr mit dem Motto ‘Welt(be)wunder(er)’ werden wohl Einigen die Augen auch diesbezüglich noch etwas mehr aufgehen… (Erich Haller, für die Schule Endingen)

X