Mit dieser Frage machten sich am Freitagmorgen die Kindergartenkinder von Endingen auf den Weg in Richtung Wald. Denn eines war klar, wenn wir schon den Samichlaus und seinen Schmutzli suchen sollten, dann am besten bei der Waldhütte oben. Der kommt sicher vom ganz tiefen Wald, sinnierten die Kinder.
Alle waren sie aufgeregt. Rufen und lautes Singen schallte durch den Wald um den Chlaus und seinen Schmutzli anzulocken. Ein paar Kinder hielten auch ihr Näschen in die Luft und prüften, ob sie den Schmutzli schon riechen konnten. Denn der Schmutzli “schmöckt” sicher speziell…
Oben bei der Waldhütte angekommen, waren natürlich noch weit und breit kein Chlaus und kein Schmutzli zu sehen. Zum Glück kam einigen Kindern in den Sinn, auf welchem geheimnisvollen Weg die beiden letztes Jahr gekommen waren. Und so machten sich die Kinder auf um noch weiter im Wald zu suchen. Bald bekamen die Vordersten das rote Gewand vom Samichlaus zu sehen und die ganze Kinderschar rannte dem Samichlaus und Schmutzli entgegnen und begrüssen die Beiden beinahe schon stürmisch.

Die Kinder halfen den Beiden beim Tragen der schweren Säcke, worüber der Samichlaus und der Schmutzli sicherlich erleichtert waren.
Gespannt und mit mehr oder weniger Respekt setzte man sich mit dem Chlaus und dem Schmutzli um die grosse Feuerschale und lauschte seinen Worten. Manches wurde getadelt, aber auch Lob verteilte der Samichlaus.
Die Kinder sangen ihm Lieder und trugen ihre eingeübten Verse vor, was den Chlaus und den Schmutzli sichtlich erfreute. Auch trauten sich einige Kinder am Schmutzli zu riechen und fanden, dass er sehr gut “schmöckt”. Weitere Fragen, wie alt der Chlaus nun sei, ob der Schmutzli nicht mal in der Badi baden wolle oder wo denn sein Esel sei, beantworteten der Samichlaus und Schmutzli geduldig.

Zuletzt überliessen uns die beiden ihre zwei Säcke mit Nüssen, Mandarinen, Schokoladen und feinen Grittibänzen. Mit viel Händeschütteln und lieben Worten wurden dem Samichlaus und dem Schmutzli gedankt und Tschüss gesagt. Alle Kinder waren sich einig: der Chlaus und sein Schmutzli sind zwei sehr liebe und tolle Gesellen.
Auch die 4.-Klässler der Schule Endingen kamen in die Waldhütte um den Samichlaus und seinen Schmutzli zu suchen. Die Kindergartenkinder erklärten, dass die Beiden schon abgezogen seien. Die Schüler trugen dann ihre selbst verfassten Gedichte den Kindergartenkindern vor, die mit gespitzten Ohren zuhörten. Zum Glück hatte eine der Kindergärtnerinnen bemerkt, dass der Chlaus auch einen Sack für die Schüler mitgebracht hat, diesen aber aus Jux, für sie versteckt hatte. So begann eine neue, aufregende Suche nach einem dritten Sack. Dies war auch für die Kindergartenkinder sehr spannend und sie halfen eifrig mit. Und schon bald war auch dieser Sack gefunden.
Lange wurde an diesem sonnigen Morgen noch Fangis gespielt, Geheimverstecke wurden erkoren oder man sass einfach gemütlich zusammen und genoss die feinen Leckereien. (N. Membrez)

X